Drei Zonen auf dem Balkon

Die erste Zone, die Pufferzone oder Zone A, soll den Garten und seine Bewohner nach aussen hin abschirmen. Inwieweit das in drei Metern Höhe sinnvoll ist, sei dahingestellt. Die Salweide ist auf jeden Fall eine wichtige Futterpflanze und Wohnort vieler Insekten.

Salix Caprea (Sal-Weide) mit Unterpflanzung von Dill und Wilder Möhre.
Salix Caprea (Sal-Weide) mit Unterpflanzung von Dill und Wilder Möhre.

Die zweite Zone B, die Hotspotzone, ist in diesem Dachgarten durch vier Kisten Sand-Kies-Beet repräsentiert. Gegenwärtig rührt sich hier wenig.

Hotspotzone Mitte Mai.
Hotspot-Kisten Mitte Mai.

Und zuletzt die Ertragszone, Zone C. Ich muss noch zwei Pflanzen setzen, mir ist zwischendurch die Erde ausgegangen.

Ertragszone auf dem Balkon: Tomaten, Auberginen, Paprika und eine Physalis.
Ertragszone auf dem Balkon: Tomaten, Auberginen, Paprika und eine Physalis.